Entwicklung

Bereits im Jahre 1962 erkannten die Städte Wolfratshausen und Geretsried die Notwendigkeit, durch eine fortschrittliche Abwasserbeseitigung und –behandlung die Voraussetzungen für ein umweltverträgliches Wachstum der Bevölkerung sowie von Wirtschaft und Gewerbe zu schaffen.

Beide  Kommunen  gründeten damals  mit  der ehemaligen Gemeinde Weidach  den Abwasserzweckverband   lsar-Loisachgruppe,  der  unter  dem   Vorsitz   des   damaligen 2. Bürgermeisters von Wolfratshausen, Herrn Matthias Gutmeyr, den Bau der Hauptsammelkanäle und einer Kläranlage am Zusammenfluss von lsar und Loisach in Angriff nahm.